AOK 7 - KVA J
  
Der Küstenverteidigungsabschnitt J umfasst die gesamte Halbinsel Cotentin mit ihren flachen Stränden im Südosten über dem wichtigen, zur Festung ausgebauten Hafen Cherbourg, bis zu den durch die Britischen Kanalinseln geschützen Stränden im Westen.
  
KVGr Cotentin Ost
Der Bereich der Küstenverteidigungsgruppe Cotentin Ost erstreckt sich vom Bereich des Lanungsstrandes Utah im Süden bis Barfleur im Norden. Dort lagen einige der schweren Batterien, die die aliiierten Truppen während der Landung unter Beschuss nahmen und daraufhin selbst schwer besossen wurden und schließlich niedergerungen wurden.
 
66 / 18 /
135
   
KVGr Cherbourg
Cherbourg galt als wichtigster Hafen an der Kanalküste. Schon von je her gut ausgebaut und mit einer schützenden Mole ausgestattet war der Hafen schwer befestigt. Zum Schutz der Anlagen wurden zwei Küstenverteidigungs-Untergruppen gebildet. Eine hatte die Aufgabe die Stadt zu See hin zu verteidigen, die andere die Stadt von der Landseite, der Halbinsel Cotentin her zu verteidigen.   
 
80  / 23 / 132
 

   
KVGr Periers
Die Küstenverteidigungsgruppe Periers umfasst zwei Küstenverteidigungsuntergruppen. Im Norden liegt der Bereich der KVUGr Joburg, ihr schließt sich im Westen der Bereich der KVUGr Cotentin West an.
 
43  / 11 / 141
 
      
KVGr Granville
Die Westseite der Halbinsel Cotentin wurde aufgrund der Deckung durch die Anlagen auf den besetzten Kanaliinseln nicht so stark befestigt, wie die anderen Küstenabschnitte. Nur der Bereich der Hafenstadt Granville erhielt einige Befestigungsanlagen. Südlich von Granville finden sich nur sehr vereinzelt Anlage zum Schutz des Strandes.
 
10  / 5 / 30