AOK 7 - KVA H - KVGr Bayeux - KVUGr Percee
 
Die Küstenverteidigungs-Untergruppe Percee umfasst die Widerstandnester zwischen Colville und Grandcamp-Maisy.
  
WN 65  9x
Diese durch seinen frei stehenden Heeresregelbau bekannte Widerstandsnest wurde durch viele Kriegsbilder bekannt, da hier die amerikanischen Truppen nach der Landung einen Kommandoposten zur Koordination der anlandenden Fahrzeuge und Abfahrt über die hier beginnende Strandausfahrt errichtet hatten.  Ausgestattet war das Widerstandsnest mit einer 5cm Kampfwagenkanone in einem Kleinstschartenstand (Heeresregelbau Typ 667) sowie diversen feldmäßig errichteten Bauwerken im dahinter liegenden Hügel.
          
WN 71  2x
In diesem Widerstandnest oberhalb des Strandausgangs bei Vierville-sur-Mer befand sich ein MG Doppelschartenstand, ein Unterstand für Personal sowie zwei Ringstände, davon einer für einen schweren Granatwerfer.
   
WN 72 6x
Dieses am Strandausgang von Vierville errichtete Widerstandsnest schützte mit einer Panzermauer den Strandausgang.

Es war als Hauptwaffe mit einer 8,8 cm Pak ausgerüstet in einem Regelbau des Typs 677 ausgestattet, die für den Verlust von rund 30 amerikanischen Panzern verantwortlich war, die hier im Bereich von Dog Green im Omaha Abschnitt ab 6:30 Uhr am 06.Juni 1944 gelandet waren. Hinzu kam einen 5 cm KAmpfwagenkanone in einem Vf Doppelschartenstand.

Heute dient der Regelabu des Typs 677 als Denkmal für die US Nationalgarde.

   
WN 73  3x
Diese oberhalb des Landeabschnittes Charlie am Omaha Beach gelegenen Widerstandsnest schließt sich an die WN 72 bei Vierville an und deckte einen schmalen Standzugang westlich von Vierville.

   
Stp. 75 - HKB Point du Hoc 46x
Bombardiert, zerschossen, von Rangern erstürmt nur um dann fest zu stellen, dass keine Geschütze in den Bunkern waren. So die Geschichte des Point Du Hoc in der Kurzfassung. Die eigentliche Geschichte ist weit umfangreicher und zeigt eines der großen militärischen Probleme auf: Die Aufklärung. Hier hat sie versagt und zum Tod vieler geführt, die in den Morgenstunden des 6. Juni 1944 die Klippen erstürmten.

Der Stützpunkt bestand aus folgenden Hauptbauwerken:
6 offenen Geschützbettungen für 15,5 cm Geschütze
1 Leitstand des Typs 636
2 Geschützschartenständen des Typs 694
3 Munitionsunterständen des Typs 134
1 Unterstand für 15 Mann des Typs 656
1 Gruppenunterstand des Typ 621
1 Doppelgruppenunterstand des Typs 502
1 SK Unterstand für Personal
1 Verwundetensammelstelle dey Typs 661
2 Flakstände des Typs L 409A
   
WN 78   2x
WN 78 befand sich am Ostrand von Grandcamp-Maisy und deckte den Strand mit einem Schartenstand des Typs 612. Hinzu kam ein SK Stand für eine 3,7 cm PAK, ein Unterstand un eine Ringstand an der heutigen D 514.
   
WN 81  18x
In diesem sich dem Hafen von Grandcamp nach Westen anschließenden Widerstandsnest befand sich neben einem Heeresregelbau des Typs 667 eine VF-Konstruktion für eine 5cm KwK, sowie diverse heute unter einem Neubaugebiet verschwundene Bauwerke. Hinzu kamen Ringstände für einen Panzerturm, sowie für MG.