AOK 15 - KVA F - KVGr Etretat - FuMo Auerhahn  
Am Cap d'Antifer befand sich eine Funkmessstellung mit diversen Geräten von Freya über Würzburg bis hin zu einem Wassermann Gerät. Heute ist nur ein Teil des Geländes zugänglich, weite Teile sind eingezäunt und mit Stacheldraht gesichert. Der Landwirt schützt seine Weiden zudem mit Elektrozaun.
  
Die zugänglichen Bauten der Funkmessgeräte
Der Sockel des Würzburg Riese FuMo mit einem 300mm Teleobjektiv aufgenommen.
  
Der Sockel für eine FuSE 80
  
Der Sockel für eine FuSE 80
   
Der Sockel für eine FuSE 80
 
Der Flakstand an den Klippen
Ein Luftwaffenregelbau des Typs L 419
 
Ein Luftwaffenregelbau des Typs L 419
 
Der Luftwaffenregelbau des Typs L 419, im Hintergrund der Sockel des FuSe 80
 
Der Luftwaffenregelbau des Typs L 419, im Hintergrund der Scheinwerferstand des Typs L 411
 
Blick ins Innere des L 419
  
Blick ins Innere des L 419
 
Der Scheinwerferstand des Typs L 411
Der Scheinwerferstand, ein Luftwaffenregelbau des Typs L 411
 
Der Scheinwerferstand, ein Luftwaffenregelbau des Typs L 411
 
Der Scheinwerferstand, ein Luftwaffenregelbau des Typs L 411
 
 
Die Rampe zum Eingang
 
Der überbreite Eingang
  
Blick in den ehemaligen Lüfterschacht
 
Im Inneren des L 411
 
 
Im Inneren des L 411
 
Im Inneren des L 411
 
 
Im Inneren des L 411
 
 
Die zu erreichenden Mannschaftsbunker 
Ein Doppelgruppenunterstand des Typs 502
 
Ein Doppelgruppenunterstand des Typs 502
 
Ein weitgehend verschütteter Heeresregelbau des Typs 656
Ein weitgehend verschütteter Heeresregelbau des Typs 656
 
Weitere Anlagenteile mit dem Teleobjektiv aufgenommen
Ein weiterer L 419
   
  
Ein L 409A links und der teilweise verschüttete L 480 rechts
Nahverteidigung
Ein Vf 58c Ringstand (Tobruk)
 
Ein weitere Vf 58c Ringstand (Tobruk)
Der nördliche Teil der Anlage  
Klicken Sie auf das Bild um die Bunkertypen angezeigt zu bekommen