Inhalt

Der Versuch einen Überblick über die heute noch existierenden Teile des Atlantikwalls in Frankreich zu schaffen.

 

Diese Seiten sollen einen Eindruck davon vermitteln, was unter Deutscher Besatzung an Frankreichs Küste gebaut wurde um ein Reich zu schützen, das diese Region erobert hatte und sie mit Beton und Stahl zu schützen suchte. 

Der Mythos des unbezwingbaren Atlantikwalls hielt sich jedoch nur so lange, bis alliierten Truppen beginnend mit der Invasion am 06. Juni 1944, den Gegenbeweis antraten und in der Seinebucht den Wall bezwangen.

Bei der Erstellung dieser Seiten ging es mir um die Darstellung der Bauwerke, wie sie heute, rund 60 Jahre nach dem Krieg, noch immer die Küstenlandschaft Frankreichs prägen.

Für viele Ältere ist der Schrecken des Krieges noch lebendig und sie betrachten solch eine Darstellung mit Kopfschütteln oder stehen Besichtigungen mit Skepsis gegenüber. 

Doch seit diesen Tagen sind zwei Generationen junger Franzosen und junger Deutscher heran gewachsen und diese betrachten die Bauwerke des Atlantikwalls mit anderen Augen als ihre Großväter, die dort gedient haben mögen. Für sie ist der Besuch einer Batterie so etwas wie der Besuch einer Burg im Rheintal, ein Teil der Geschichte  unserer beider Länder, die in ähnlicher Form auch an der Maginot Linie zu besichtigen ist.

Ich möchte mit diesem Überblick niemandem zu nahe treten und habe daher versucht die Text so sachlich wie möglich zu halten. Sollte trotzdem jemand Anstoß an den Darstellungen nehmen, oder Verbesserungen und Anregungen haben so würde ich mich über eine direkte Kontaktaufnahme freuen.

Mail an: atlantikwall_frankreich at yahoo.de


 

Das Urheberrecht aller hier gezeigten Bilder 
liegt ausschließlich bei mir.

Sollten Sie Interesse an der Verwendung einzelner Bilder auf ihrer Homepage oder in Publikationen haben so wenden Sie sich bitte an die oben stehende Mailadresse.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Philipp