AOK 15 - KVA G - StpGr Villers - Vill 033  
Der Stützpunkt Vill 033 war mit zwei aus dem Jahre 1915 stammenden 7,5 cm Feldkanonen belgischen Ursprungs ausgestattet, die in zwei Regelbauten des Typs 612 standen. Diese waren flankierend aufgestellt, so dass sie mit ihren 9.900 m Reichweite den Strand von Houlgatte bis fast nach Merville unter Beschuss nehmen konnten.
  
Der südliche der beiden Regelbauten des Typs 612
 
Der südliche der beiden Regelbauten des Typs 612
 
Die Rückseite des Geschützschartenstandes
 
Der nördliche der beiden Regelbauten des Typs 612
 
Der nördliche der beiden Regelbauten des Typs 612
 
Der nördliche der beiden Regelbauten des Typs 612
 
Ehemalige Munitionsablage aus der Zeit bevor die Geschütze in die Regelbauten umgezogen wurden
 
Ehemalige Munitionsablage aus der Zeit bevor die Geschütze in die Regelbauten umgezogen wurden
 
Ehemalige Munitionsablage aus der Zeit bevor die Geschütze in die Regelbauten umgezogen wurden
 
Der Hügel hinüber zu Vill 032 ist durchzogen von ehemaligen Gräben
 
Das einstige Schussfeld der Geschütze von Vill 033